Grundlagen der Physiotherapie nach Kneipp

Die Kneipp-Therapie ist ganzheitlich. Sie hat das Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Sie beruht auf dem Prinzip der Übung, des Trainings zur Harmonisierung aller körperlichen und geistig-seelischen Funktionen und ist weit mehr als eine Heilmethode: Besonders eignet sie sich für die Prävention, also zur Vorbeugung. Durch die Anregung der Selbstheilungskräfte gewinnen Widerstandsfähigkeit und inneres Gleichgewicht an Kraft – so entwickelt der Mensch durch das Kneippen eine starke Position gegenüber allen Anforderungen des Lebens. Er begegnet Stress gelassener und meistert Krisen und Krankheiten leichter. Kurzum: Er steigert seine Voraussetzungen und Fähigkeiten zum Glücklichsein.

1. Wasser

Wasser als Vermittler natürlicher Lebensreize steigert die Leistungfähigkeit, regt die Abwehrkräfte an und verbessert das Körgerbewußtsein. Vorbeugend und therapeutisch wirken die Wasseranwendungen harmonisierend auf das Nerven- und Hormonsystem sowie auch auf die Psyche. Die Hydro- und Balneotherapie nach Kneipp ist individuell und fein abstufbar und kann exakt auf die jeweilige Person und Situation abgestimmt werden.


2. Bewegung

Körperliche Aktivität - sinnvoll und dosiert angewendet - setzt angepaßte Reize, um wichtige Funktionen unserers Körpers zu fördern und zu unterstützen. Der Bewegungsapparat, das Herzkreislaufsystem, Verdauungsorgane oder das Nervensstem werden durch Bewegungstherapie gleichermaßen angesprochen, wie z. B. auch die Psyche, auf die die Bewegung einen regulierenden Einfluß hat. Die aktive und passive Bewegungstherapie umfasst alles, was gut tut: Allgemeine Gymnastik, Krankengymnastik, Yoga, Nordic Walking, Wandern, Terrainkuren, Sport, Radfahren, Schwimmen, Bewegungsbäder etc. - Massage unterstützt oder begleitet als "reaktive Therapieform" - oft unentbehrlich - die Bewegung.


3. Ernährung
Gesunde Ernährung kann ernährungsbedingte Krankheiten vermeiden oder deren Verlauf günstig beeinflussen. Empfohlen wird eine vollwertige, abwechslungsreiche Ernährung mit frischen Lebensmitteln wie Gemüse, Kartoffeln, Obst, Milch, Milch- und Vollkornprodukten, die möglichst vitaminschonend und fettarm zubereitet werden sollen. Mageres Fleisch und Fisch ergänzen den Speiseplan.


4. Heilpflanzen

Die empfohlene Anwendung von Heilkräutern - innerlich in Form von Tee oder Saft, äußerlich in Form von Salben, Ölen, Einreibungen oder Zusätzen zu Wickeln und Bädern - konnte in ihrer Wirksamkeit dank neu geschaffener Nachweisverfahren objektiviert werden und kann vorbeugend und heilend, naturwissenschaftlich als Phytotherapie abgesichert, dem Organismus helfen.


5. Lebensrhythmus
Lebensrhythmus und Gesundheitsbildung müssen als wichtigste Bestandteile der Kneipp'schen Lebens- und Heilweise angesehen werden. Sie umfassen eine ausgewogene, natürliche Lebensführung, die der Einheit von Körper, Geist und Seele gerecht wird. Die Ordnungstherapie bezieht somit psychosomatische, ökologische und soziologische Zusammenhänge ein. Kneipp meinte dazu: „Im Maße liegt die Ordnung; jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an Stelle der Gesundheit Krankheit.“
Über die physischen und psychischen Belange des einzelnen Menschen hinaus ruft uns die Ordnungstherapie auch zur Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe sowie zum Streben nach sozialer und ökologischer Ordnung auf.









Kneipps Leben
Kneipp-Kräuter